close

Getriebemotoren

Die Reduktionsmotoren von Dertec werden für den Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungen entwickelt und hergestellt. Wir konstruieren und fertigen Antriebe aus Edelstahl im eigenen Haus, bieten aber auch Getriebemotoren aus Gusseisen und Aluminium an. Die Getriebemotoren aus Edelstahl werden aufgrund ihrer leichten Reinigbarkeit, der fehlenden Korrosionsbildung und der Schutzklasse IP 66/67/69 häufig in der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

 

Die Getriebe sind eine Baugruppe, die aus einem Getriebe und einem Elektromotor bestehen. Bei Dertec ist dies immer ein Asynchron-Drehstrommotor, DOL PM-Synchronmotor oder ein PM-Servomotor in Kombination mit einem Kegelrad-, Hypoid-, Schnecken-, Kegelrad- oder Parallelgetriebe.

Motorreductoren voor transportbanden en machine aandrijvingen
Image

Getriebemotor aus Edelstahl

Dertec entwickelt und montiert eine eigene Linie von Getriebemotoren aus Edelstahl. Alle unsere Konstruktionen sind organisch rund und glatt, wodurch sich die Getriebemotoren außerordentlich gut für den Einsatz in hygienischen Umgebungen eignen. Ein Getriebemotor wird immer nach Ihren Vorgaben zusammengebaut und kann sogar speziell an die Anforderungen Ihrer Maschine oder Förderanlage angepasst werden. Treffen Sie hierunter Ihre Wahl aus den unten aufgeführten Getriebe- oder Elektromotortypen.

Getriebe

Getriebe

Elektromotoren

Elektromotoren

Standard-Getriebemotor

Die Aluminium-Getriebemotoren von Dertec sind robuste Getriebe-Motor-Kombinationen, die in vielen verschiedenen industriellen Anwendungen eingesetzt werden können. Bei den Elektromotoren können Sie zwischen Standard-Asynchron-, Dol PM-Synchronmotoren und 1-Phasen-Motoren wählen. Wählen Sie den Typ und den Motor für Ihren Getriebemotor, indem Sie auf die Schaltflächen unten klicken.

Image
Getriebe

Getriebe

Elektromotoren

Elektromotoren

Funktionsprinzip eines Getriebemotors

Ein wichtiger Bestandteil des Getriebemotors ist das Getriebe mit seinen Zahnradpaaren. Die Zahnräder übertragen die Leistung des Motors von der Primärseite (Antriebswelle) auf die Sekundärseite (Abtriebswelle). Das Getriebe wirkt als Drehmoment- und Drehzahlwandler. Im Allgemeinen verringert das Getriebe die Drehzahl des Motors und überträgt gleichzeitig ein deutlich höheres Drehmoment, als der Elektromotor allein liefern könnte. Nach diesem Prinzip bestimmt die Getriebeauslegung, ob ein Getriebemotor für leichte, mittlere oder schwere Lasten und für kurze oder lange Betriebszeiten geeignet ist.

 

Übersetzungsverhältnis und Drehmoment

Das Übersetzungsverhältnis reduziert die Antriebsgeschwindigkeit des Motors. Als Maß hierfür dient das Geschwindigkeitsverhältnis „I“ zwischen der Antriebsdrehzahl und der Abtriebsdrehzahl des Getriebes. Eine weitere wichtige Variable für einen Getriebmotor ist das maximale Drehmoment auf der Abtriebsseite. Dieses Drehmoment wird in Newtonmeter (Nm) angegeben und ist das Maß für die Kraft des Getriebemotors und die Last, die dieser mit dieser Kraft bewegen kann. Bei gleicher Antriebsgeschwindigkeit ergibt sich daraus ein niedriges Drehmoment bei einer niedrigen Übersetzung und ein hohes Drehmoment bei einer hohen Übersetzung.

Invalid Input

Invalid Input

Invalid Input